Werne / Dortmund
0179 2965815
kontakt@massage-vorort.de

Spannungskopfschmerz – Was kann man tun?

Massage gegen Kopfschmerzen
Please follow and like us:

Es gibt viele verschiedene Formen von Kopfschmerzen. Neurologen unterteilen sie in Spannungskopfschmerzen, Cluster-Kopfschmerzen, Migräne und medikamenteninduzierten Kopfschmerz. Von diesen vier Formen ist der Spannungskopfschmerz die häufigste.

Wie äußert sich der Spannungskopfschmerz?

Typisches Symptom für den Spannungskopfschmerz sind dumpfe, drückende Kopfschmerzen,die meistens beidseitig aber nicht genau zu lokalisieren sind. Bei Spannungskopfschmerzen lassen sich oft folgende Eigenschaften beobachten:

  • Die Intensität ist leicht bis mittelschwer.
  • Die Dauer der Schmerzen ist sehr unterschiedlich und kann von wenigen Stunden bis hin zu Tagen reichen.
  • Selten kommt ein Schwindelgefühl dazu.
  • In Abgrenzung zu anderen Kopfschmerzformen ist keine Verschlimmerung der Beschwerden durch körperliche Anstrengung und kein Pulsieren zu beobachten.
  • Häufig ist eine Beteiligung der Nacken- und Halsmuskulatur. Der Schmerz strahlt vom Nacken in den Hinterkopf und in den gesamten Kopf bis zur Stirnpartie aus. 

 

Ursachen des SpannungskopfschmerzesUrsachen des Spannungskopfschmerzes

Die Ursachen des Spannungskopfschmerzes sind wissenschaftlich nicht geklärt. Die gängigste Darstellung geht von muskulären Verspannungen als Ursache des Spannungskopfschmerzes aus.

Durch eine dauerhafte Anspannung der Nacken- und Halsmuskulatur werden Schmerzrezeptoren aktiviert, wodurch das Kopfweh ausgelöst ist. Aufgrund des Schmerzgefühls verspannt die Muskulatur noch mehr – ein Teufelskreis entsteht.

Die Muskulatur kann aus unterschiedlichen Gründen verspannen. Nahe liegend sind körperliche Fehlhaltungen oder eine Schwäche der Rückenmuskulatur. So kann beispielsweise eine ungünstige Körperhaltung am Arbeitsplatz zu dauerhaften Leiden führen.

Stress löst Spannungskopfschmerzen aus

Manche Menschen reagieren zudem in Stresssituationen mit einer Verspannung der Nackenmuskulatur.

Einige Wissenschaftler gehen außerdem von einem Zusammenhang von Spannungskopfschmerz mit kieferorthopädischen Problemen, zum Beispiel dem nächtlichen Zähneknirschen, aus.

 

Werbung

 

Massage gegen SpannungskopfschmerzWas hilft gegen Spannungskopfschmerzen?

  • Wärme, zum Beispiel durch eine Wärmflasche oder ein Kirschkernsäckchen, regt die Durchblutung der Muskulatur an und hilft, Stoffwechselprodukte abzutransportieren. Die Muskulatur kann sich so wieder entspannen.
  • Ätherische Öle, zum Beispiel Pfefferminzöl, haben den gleichen Effekt. Sie werden gleichmäßig auf Stirn, Schläfen und Nacken aufgetragen. Aber Vorsichtig: bei ätherischen Ölen kann es zu Hautreizungen kommen !
  • Förderlich sind außerdem Massagen.
  • Zudem gibt es sogenannte Triggerpunkte, die nach der Lehre der Akupressur Linderung bringen können: Massieren Sie dafür sanft Ihre Schläfen in kreisenden Bewegungen, etwa zwei Finger breit vom Ende der Augenbrauen entfernt.

Auch ein heißes Bad, Wechselduschen oder Saunagänge tragen zur Entspannung der Muskulatur bei und wirken gleichzeitig stresslindernd

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Grundsätzlich lassen sich Spannungskopfschmerzen gut mit Hausmitteln und Allgemeinmaßnahmen behandeln. Sollte dadurch jedoch keine Besserung auftreten, sollten Sie sich von Ihrem Arzt beraten lassen.
Spannungskopfschmerzen können auf noch andere Grunderkrankungen hinweisen. Wenden Sie sich bei folgenden zusätzlichen Beschwerden an einen Arzt:

  • Sehstörungen
  • Kraftminderung der Arme oder Beine
  • Gefühlsstörungen, wie Kribbelgefühle oder Taubheit
  • zusätzliches Fieber
  • Nackensteifigkeit
  • schlagartig einsetzende Kopfschmerzen
  • sehr starke Kopfschmerzen
  • Licht- und Lärmempfindlichkeit
  • Übelkeit, Erbrechen
  • einseitige Kopfschmerzen
  • Rötung und Tränen der Augen
  • Kopfschmerzen nach einem Sturz
Werbung

Vorbeugende Maßnahmen beim Spannungskopfschmerz

Wichtig ist die Vermeidung von Stress. Dazu gehören das Einplanen von regelmäßigen Pausen im Arbeitsalltag sowie ausreichend Schlaf.

Um dauerhaft beschwerdefrei zu werden, muss man die Ursachen für die muskulären Verspannungen beseitigen. Eine kritische Begutachtung des Arbeitsplatzes kann hier bereits Wunder bewirken. Zu beachten ist zum Beispiel ob Ihr Arbeitsplatz ergonomisch gut ausgerichtet ist.

Körperliche Fitness ist ein weiterer wichtiger Faktor. Neurologische Fachgesellschaften empfehlen Ausdauersport wie Radfahren, Schwimmen oder Joggen – am besten dreimal 30 Minuten in der Woche.

 

Werbung

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.